Region Aachen

Drucken

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg mbH

Die WFG ist eine Gesellschaft im öffentlichen Eigentum. Ihre Gesellschafter sind der Kreis Heinsberg, seine 10 kreisangehörigen Städte und Gemeinden, sowie die Kreissparkasse Heinsberg. Zu ihrem Gesellschaftsauftrag, der Förderung der Wirtschaft im Kreis Heinsberg, gehört neben der unmittelbaren Unterstützung und Beratung ansässiger Unternehmen und solcher, mit Interesse an einer Ansiedlung im westlichsten Landkreis Deutschlands, auch die Schaffung und Aufrechterhaltung von wirtschaftsfördernden Rahmenbedingungen als Grundlage für eine positive Standortentwicklung.

In diesem Zusammenhang ist die WFG auf unterschiedliche Weise aktiv. Im WFG-Themenfeld "FINDEN & BINDEN" im Kreis Heinsberg werden Aktivitäten im Zusammenhang mit der Zukunftsaufgabe der Gewinnung, Bindung und Qualifizierung von Beschäftigten zusammengefasst. Als wichtiger Schwerpunkt in diesem Kontext soll durch die Zusammenarbeit von WFG und den diversen Partnern die Schaffung eines familienfreundlichen Arbeitsumfeldes in den Unternehmen der Region etabliert werden. Das Qualitätssiegel "Familienfreundlicher Arbeitgeber" ist aus Sicht der WFG ein dazu hervorragend geeignetes Instrument, da es einen nachhaltigen Ansatz zu einer strategischen Aufnahme des Themas auch und gerade in den unternehmerischen Alltag von kleinen und mittleren Betrieben bietet.  

Ansprechpartner:
Axel Wahlen, stv. Geschäftsführer | Projektleiter, Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg mbH
Tel.: 02452 / 13-1826; Email: wahlen(at)wfg-kreis-heinsberg.de

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Region Aachen

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Region Aachen ist Teil der Landesinitiative Competentia.NRW des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter. Diese verfolgt das Ziel, die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zu verwirklichen und die Erwerbsbeteiligung von Frauen nachhaltig zu steigern.

Angegliedert an die region aachen – Zweckverband versteht sich das Kompetenzzentrum Frau und Beruf als Impulsgeberin für innovative Ansätze zur Förderung der Frauenbeschäftigung. Dabei liegt der Fokus auf einer großen Stärke der Region: der Vernetzung.

Gemeinsam mit regionalen Partnern entwickelt und realisiert das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Projekte zur Förderung der beruflichen Gleichstellung von Frauen in und um Aachen.  Neben der Arbeit mit und für mittelständische Unternehmen ist die  Vernetzung von Institutionen, beruflich engagierten Frauen – Gründerinnen, Selbstständigen, Führungsfrauen und solchen, die ihre Karriere vorantreiben möchten – zentraler Handlungsansatz des Kompetenzzentrums.

Die Förderung familienorientierter Personalpolitik in enger Zusammenarbeit mit den regionalen Kooperationspartnern und der Bertelsmann Stiftung mit dem Qualitätssiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ sowie die Sensibilisierung von KMU in der Region für dieses Thema stellt eines der zentralen Handlungsfelder des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Region Aachen dar.

Ansprechpartner:
Norbert Grimm
Region Aachen - Zweckverband,
Kompetenzzentrum Frau und Beruf
Tel.: 0241 / 963-1329; E-Mail: grimm(at)regionaachen.de

Kreisverwaltung Heinsberg

Der Kreis Heinsberg ist der westlichste Kreis Deutschlands, eine Region mitten in Europa. In zehn Städten und Gemeinden leben 247.827 Einwohner (Stand: 31.12.2012) auf einer Fläche von 628 Quadratkilometern.

Der Kreis Heinsberg beschäftigt im originären Bereich der Kreisverwaltung, in den kreiseigenen Schulen sowie in vielen weiteren Außenstellen einschließlich der Auszubildenden rund 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind die Grundlage für eine moderne innovative Verwaltung und stehen gesellschaftlich sowie kommunalpolitisch hoch im Kurs. Denn die Familienfreundlichkeit wird in Kommunen zu einem immer wichtigeren Standortfaktor. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, sowie die Pflege von Angehörigen in den nächsten Jahren für einen zunehmenden Teil der Beschäftigten an Bedeutung gewinnen. In der Kreisverwaltung Heinsberg erhalten Frauen und Männer daher gleichermaßen die Möglichkeit, sich der Erziehung von Kindern und/oder der Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen zu widmen.

Die Kreisverwaltung Heinsberg erleichtert ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Vereinbarkeit von beruflichem Engagement und familiären Aufgaben bereits durch die Gewährung von Elternzeiten bzw. Beurlaubungen, Teilzeitbeschäftigungen (auch befristete), Pflegezeiten, flexible Arbeitszeitgestaltungen und Heimarbeit. Alle Führungskräfte übernehmen in der Verwaltung Vorbildfunktion und bemühen sich, die persönlichen Belange der Beschäftigten mit den dienstlichen Erfordernissen möglichst in Einklang zu bringen.

Industrie- und Handelskammer Aachen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen ist eine Selbstverwaltungseinrichtung der Wirtschaft in der Stadt und Städteregion Aachen sowie in den Kreisen Düren, Euskirchen und Heinsberg. Sie vertritt die Interessen von rund 68.000 Mitgliedsbetrieben gegenüber Politik und Verwaltung und leistet viele öffentliche Aufgaben effizient und praxisnah – unterstützt durch das ehrenamtliche Engagement regionaler Unternehmerinnen und Unternehmer. 

In der Umsetzung familienbewusster Maßnahmen sieht die IHK Aachen einen zentralen Ansatzpunkt für Betriebe, ihre Arbeitgeber-Attraktivität zu steigern. In Zusammenarbeit mit Partnern des Netzwerks „Familie und Beruf“ informiert die Kammer in Gesprächen vor Ort über Beratungsstellen, betriebswirtschaftliche Effekte, Gesundheitsförderung, Kinderbetreuung, Zuwendungen oder eine Zertifizierung als familienfreundlicher Arbeitgeber. Aspekte, die im Zusammenhang mit Fachkräftegewinnung und Mitarbeiterbindung von Bedeutung sind, gehören ebenfalls zum Beratungsangebot. Zudem liefert die Kammer Informationsmaterial (abgestimmt auf den individuellen Bedarf des Betriebs) und beteiligt sich an der Organisation von Fachvorträgen, Workshops und Weiterbildungsangeboten. 

Handwerkskammer Aachen

Jobcenter Kreis Heinsberg

Agentur für Arbeit Aachen-Düren

Eine familienfreundliche Personalpolitik ist ein entscheidender Wettbewerbs- und Standortfaktor, um neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen, gut ausgebildetes Personal zu binden und dessen Motivation zu fördern.

Die Agentur für Arbeit Aachen-Düren unterstützt Arbeitgeber bei der Umsetzung einer zukunftsorientierten Personalpolitik. Der Arbeitgeberservice und die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt beraten unter anderem zu Themen wie Arbeitszeitgestaltung, Wiedereinstiegskonzepte nach einer Familien- oder Pflegezeit oder Aus- und Weiterbildung in Teilzeit.

Die Bundesagentur für Arbeit selbst ist als Arbeitgeberin mit dem Total-E-Quality Prädikat für eine auf Chancengleichheit ausgerichtete Personalführung ausgezeichnet worden. Zu den Umsetzungsaktivitäten gehören beispielsweise flexible Arbeitszeitmodelle, ein Drei-Phasen-Konzept zum beruflichen Wiedereinstieg, das Angebot von Ausbildung und Studium in Teilzeit oder der Organisationsservice Kinder und Pflege in Kooperation mit dem ElternService der AWO.

Deutscher Gewerkschaftsbund Region NRW Süd-West

Der Deutsche Gewerkschaftsbund ist der Dachverband der Gewerkschaften. Er vertritt die Interessen der Beschäftigten in den Betrieben und Verwaltungen in Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften, den Betriebs- und Personalräten. Die Geschäftsstelle der DGB Region NRW Süd-West hat ihren Sitz in Aachen und ist zuständig für die Stadt und die StädteRegion Aachen, sowie für die Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg.

Die Beschäftigten sind der wertvollste „Rohstoff“ mit dem die Unternehmen arbeiten. Im Zuge des demografischen Wandels jedoch wird die „Ressource Mensch“ zunehmend knapper. Dadurch gewinnt die Arbeit der Betriebe und Unternehmen mit den Beschäftigten eine neue Bedeutung. Denn zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  binden sich länger an das Unternehmen.

Zunehmend rückt dadurch auch die ganze Familie der Beschäftigten in den Fokus. Arbeit und Familie dürfen sich nicht ausschließen sondern müssen miteinander in Einklang gebracht werden. Die Unternehmen haben hier eine große Verantwortung dafür, dass beides gelingen kann.

Das Qualitätssiegel ‚Familienfreundlicher Arbeitgeber‘ bezieht insbesondere die Beschäftigten bei der Vergabe des Siegels in die Bewertung mit ein. Aus diesem Grund unterstützt der DGB diese Kooperation. Wir hoffen, dass durch dieses Projekt das Thema ‚Familienfreundlichkeit‘ in vielen Betrieben auf die Tagesordnung kommt und eine nachhaltig positive Wirkung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geschaffen wird.

Kreisverwaltung Euskirchen, Stabsstelle Struktur- und Wirtschaftsförderung

Die Kreisverwaltung Euskirchen hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine familienfreundliche Personalpolitik in den Unternehmen der Region zu fördern. Im Rahmen der Tätigkeiten der Stabsstelle für Struktur- und Wirtschaftsförderung unterstützt die Kreisverwaltung damit die Arbeitswelt unserer Region.

Auf Initiative des Kreises Euskirchen und der VR-Bank Nordeifel eG haben sich bereits im Frühjahr 2012 Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen, öffentlichen Institutionen und sozialen Einrichtungen zusammengefunden und das „Netzwerk Familie und Beruf“ ins Leben gerufen. Die Akteurinnen und Akteure des Netzwerkes verfolgen gemeinsam das Ziel, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern und damit die Region vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des steigenden Fachkräftebedarfs wettbewerbsfähig zu gestalten. Im Rahmen des Netzwerkes können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sich über bereits vorhandene Angebote austauschen und Kooperationen eingehen, um neue familienorientierte Projekte ins Leben zu rufen. Neben einer onlinebasierten Kommunikationsplattform werden verschiedene Serviceinstrumente wie der sog. „Betriebliche Pflegekoffer“ oder das Schulungsangebot „Betriebsinterne Familienlotsen“ durch die Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen angeboten.

Das Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber der Bertelsmann Stiftung bietet darüber hinaus insbesondere den kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit einer strukturierten Herangehensweise und Auseinbandersetzung mit dem Thema familienfreundliche Personalpolitik. Es liegt im Interesse des Kreises Euskirchen, dies zu unterstützen.

Ansprechpartnerin:

Sarah Komp
Sarah.Komp@Kreis-Euskirchen.de

Kreis Düren

 

Mitten im Städte-Dreieck Aachen-Düsseldorf-Köln/Bonn gelegen, ist der Kreis Düren die "Wirtschaftsregion im Grünen". Innerhalb seiner 236 km langen Grenzen, auf rund 940 qkm Fläche leben heute in 15 kreisangehörigen Städten und Gemeinden knapp 260.000 Einwohner/innen.

Aufgrund der landschaftlichen Vielfalt, einer breit gefächerten Wirtschaftsstruktur - zwischen Forschung, moderner Technologie und traditionsreichen Unternehmen - sowie einer Fülle von Bildungsmöglichkeiten und kulturellen Aktivi­täten stehen den Bürgerinnen und Bürgern viele Wege offen. Zahlreiche soziale und medizinische Einrichtungen garan­tieren ein hohes Maß an Vor- und Fürsorge. Komplettiert wird das Bild eines lebens- und liebenswerten Kreises sicher auch durch zahlreiche Freizeit- und Touristikangebote, die zum "Urlaubmachen unmittelbar vor der Haustür' einladen. Gerade in diesem Bereich dürfen die vielfältigen Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen nicht unerwähnt bleiben.

Der Kreis Düren wird als zukunftsfähiger Kreis auch künftig eine tragende Säule in unserem euregionalen Wirtschafts­raum sein.

Hierzu zählt natürlich auch der verstärkt in den Mittelpunkt rückende Faktor der familienfreundlichen Arbeitgeber auf die wir besonders stolz sind. Um diesen Standortvorteil noch stärker herauszuheben hat sich der Kreis Düren für die Unterstützung des Qualitätssiegels "Familienfreundlicher Arbeitgeber" stark gemacht. 

Ansprechpartner:

Frank Reimann
Stabstelle für Wirtschaftsförderung Kreis Düren
Tel. 02421-22-2554
f.reimann(at)kreis-dueren.de

StädteRegion Aachen

Die StädteRegion Aachen ist ein innovativer Gemeindeverband und besteht aus den Städten Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Stolberg und Würselen sowie den Gemeinden Simmerath und Roetgen. In der StädteRegion Aachen leben rund 555.000 Menschen auf ca. 700 km². Die Stadt Aachen ist mit etwa 245.000 Einwohnern weitaus größte Kommune.

Die StädteRegion ist die Aachener Antwort auf gesellschaftliche Veränderungen. Sie ist zugleich politisches Instrument, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Ihr Ziel ist es, den Lebensraum Aachen zukunftsfähig zu machen und für den Wettbewerb der europäischen Regionen zu rüsten. Die StädteRegion bündelt dazu die Kräfte der Kommunen, entwickelt die vorhandenen Potentiale und steht für  Fortschritt und wirtschaftliches Wachstum.

Dazu gehört auch die Unterstützung einer familienfreundlichen Personalpolitik in den KMU unserer Region, die unerlässlich ist bei einer zukunftsorientierten Arbeitspolitik. Durch die Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung wird das Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber bekannt gemacht. Die Unternehmen in der StädteRegion Aachen sollen zur Beschäftigung mit dem Thema Familienfreundlichkeit und zur Teilnahme an der Zertifizierung zum Familienfreundlichen Arbeitgeber motiviert werden. So können die Unternehmen mit dem Wirtschaftsfaktor Familienfreundlichkeit den zukünftigen Herausforderungen der Arbeitswelt gut gerüstet entgegengehen.

Ansprechpartnerin:

Gerti Steffens
A 85.3 Wirtschaftsförderung, Industriedialog und regionale Kooperationen
Tel. 0241 5198 2131
Gerti.Steffens(at)staedteregion-aachen.de